Erfolgsbeispiele

Optiker: gute Aussichten mit neuen Privatkunden

Im Ortskern einer kleinen Stadt in der Nähe von Forchheim befindet sich seit vielen Jahren der Optikerbetrieb von Uschi und Toni A. Gemeinsam mit ihren fünf Angestellten bieten sie mit viel Einsatz und einem guten Konzept dem zunehmenden Wettbewerb durch größere Ladenketten erfolgreich die Stirn. Sie setzen statt auf Preiskampf auf die betuchtere Klientel und deren Anspruch auf Qualität, Design und Service. Diese Menschen sehen eine Brille nicht als lästiges Übel, sondern als kreativen Bestandteil eines Gesamt-Outfits und somit als Stilmittel einer bestimmten Ausstrahlung.

Individuelle Ansprache für den exklusiven Anspruch

Bisher werben Uschi und Toni A. regelmäßig mit Anzeigen oder Beilagen in den lokalen Medien. Häufig nutzen sie dabei die Unterstützung der Brillenhersteller in Form vorgefertigter Anzeigen. Der begeisterte Bericht eines befreundeten Geschäftsmanns über den Erfolg seiner Direktwerbung ermuntert das Ehepaar, es doch auch einmal auf diesem Wege zu versuchen. Diese individuelle, hochwertige und persönliche Ansprache passt auch am besten zu ihrer exklusiven Philosophie.

Aktionswoche als Anreiz

Sie planen eine "Durchblick-Woche" mit verschiedenen Sonderaktionen. Als zentralen Bestandteil erarbeiten sie das "Komplettpaket gut aussehen", das als letzten Bestandteil eine konkrete Brillenempfehlung und einen Sonderpreis für das empfohlene Modell vorsieht. Davor stehen eine Typberatung, die der Vertreter eines Herstellers kostenfrei durchführt, und eine Kosmetikberatung. Diese bietet eine befreundete Kosmetikerin kostenfrei an, die sich dadurch ebenfalls Folgegeschäfte verspricht. Ein weiteres Aktionsangebot ist die "Zweitbrille mit Preisvorteil", die allen Kunden besondere Nachlässe auf ein Zweitmodell verspricht. Als Höhepunkt zum Abschluss der Aktionswoche führen die Geschäftsleute eine exklusive "Designerbrillen- Modenschau" durch.

Adressen kaufen auch Schober.com

Die Maßnahmen bewerben sie mit einem farbigen, zweiseitigen Anschreiben. Auf der Vorderseite werden die Adressaten persönlich eingeladen und die Aktionswoche wird vorgestellt. Auf der Rückseite sind Brillengestelle abgebildet, die in der Aktionswoche zum Sonderpreis verkauft werden. Uschi und Toni A. recherchieren im Internet nach Adressanbietern und gelangen so schnell auf www.schober.com. Dort finden sie ganz einfach 582 Privat-Adressen ihrer Wunschkunden: Personen ab 30 Jahren mit sehr hoher Kaufkraft, die in exklusiven 1-2 Familienhäusern bzw. Reihen- und Doppelhäusern im Umkreis von 5 km um ihr Geschäft leben. An genau diese senden sie kurz darauf ihr Anschreiben.

Erwartungen deutlich übertroffen

Da das Inhaber-Ehepaar Direktwerbung erstmals ausprobiert hat, sind sie besonders gespannt auf die Rückmeldungen. Immerhin haben sie knapp 1.175 € investiert in Privat-Adressen von Schober (550 €), Druck und Versand (310 €) sowie Porto (315 €). Und ihre Erwartungen werden absolut übertroffen: In der Aktionswoche haben sie deutlich mehr Besucherfrequenz als üblich, die Modenschau ist hervorragend besucht, die Angebote werden sehr rege nachgefragt, und am Ende der Maßnahmen steht ein Mehrumsatz von über 5.000 € gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum.
Jetzt Direktmarketing-Adressen kaufen und schnell & einfach Neukunden gewinnen! >>zum Adressen-Shop

« zurück zur Übersicht