Erfolgsbeispiele

Werbeartikel-Versender: Postkarte bringt Webshop-Traffic

Die Firma D. vermarktet in ihrem breit gefächerten Sortiment vor allem hochwertige Werbeartikel. Das Unternehmen bietet eine telefonische Anfragenannahme, möchte aber vor allem den Verkauf über den Webshop ausbauen. Mit einem neuen, optisch anspruchsvollen und vor allem benutzerfreundlichen Internetauftritt hat Werbeleiter Manfred B. die operative Basis dafür bereits vor einigen Monaten geschaffen.

Die beste Wahl: Direktwerbung und Adressen-Kauf

Um neue Interessenten zu generieren und damit die Zugriffszahlen auf den Webshop zu pushen, plant er ein Direktmailing. Er weiß, dass die bedarfsgerechte, direkte und individuelle Ansprache von Menschen die größte Responsequote verspricht. Aber an wen soll er sein Mailing verschicken? Seine Werbeagentur lässt sich beraten und empfiehlt ihm, bei www.schober.com Adressen zu kaufen. Dort werden Business-Adressen gewählt von Marketing- und Einkaufsleitern von Top-Unternehmen und Groß-Betrieben ab 100 Mitarbeiter in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Insgesamt werden 22.000 Business-Adressen ermittelt. Manfred B. erteilt den Auftrag.

Kostengünstiges Mailing

Nach dem Prinzip "weniger ist mehr", schlägt ihm seine Werbeagentur eine in Produktion und Versand sehr kostengünstige Maxipostkarte vor. Gemeinsam mit der jeweiligen Adresse soll der Name jedes Empfängers individuell eingedruckt werden. Die Gestaltung zielt mit einer spannenden Kombination von Bild und Headline darauf ab, den Leser neugierig zu machen. Ein befristeter Rabatt von 10 % auf Online-Bestellungen soll die Interessenten dann gezielt in den Webshop lenken. Nach der Freigabe von Manfred B. organisiert die Werbeagentur den Druck und Versand.

Der Adressen-Kauf hat sich gelohnt

Täglich lässt sich Manfred B. die Auswertung der Zugriffszahlen auf die neue Website vorlegen. Erfreut registriert er, dass schon wenige Tage nach dem Versand eine deutliche Steigerung des Traffics auf der Seite zu verzeichnen ist. Und nach den ersten drei Wochen zählt er schon 196 Online-Bestellungen mit einem Gesamt-Umsatz von 221.000 €, die über den gewährten Rabatt eindeutig der Aktion zuzuordnen sind. Die Investition von knapp 26.000 € für Business-Adressen von Schober (rund 13.000 €), Gestaltung und Druck der Karte inkl. Handling (ca. 3.000 €) sowie Versand und Porto (rund 10.000 €) hat sich schnell gelohnt.
Jetzt Schober B2B-Adressen kaufen und schnell & einfach Neukunden gewinnen! >>zum Adressen-Shop

« zurück zur Übersicht